header-default
header-default1
header-default11-1
header-default21-1
header-default40-1
header-default40-2
header-default65-1

Absturzsicherung

Im Laufe eines Einsatzes kommt es nicht selten vor, dass die Feuerwehr Arbeiten in Bereichen ausführen muss, bei denen die Möglichkeit eines Absturzes in Verbindung mit dem Risiko, sich erhebliche Verletzungen zuzuziehen, nicht auszuschließen ist. Damit es in einem solchen Fall nicht zum Sturz mit schwerwiegenden Verletzungen kommt, muss sich der Feuerwehrangehörige diesbezüglich sichern.

Ausbildung :

 Beim Einsatz mit Absturzsicherung gib es verschiedene Aufgaben/Tätigkeiten. Die Ausbildung für die Erfüllung dieser  Aufgaben/Tätigkeiten kann je nach Leistungsbereitschaft und Interesse der Feuerwehrangehörigen in Modulen Erfolgen.

  Basisausbildung
  Modul 1: Theoretische Grundlagen der Absturzsicherung
  Ausbildungsziel:
  - Erlangen der theoretischen Grundlagen für die weiteren Module der Ausbildung Absturzsicherung

  Ausbildungsinhalt:
  - Gesetze, Vorschriften und UVV
  - Einsatzgrundsätze
  - PSA
  - Gerätekunde
  - Unterscheidung von Halten, Rückhalten und Auffangen
  - Erkennen von Festpunkten
  - Einsatz- und Übungsbeispiele in der Theorie


  Modul 2: Retten und Selbstretten
  Ausbildungsziel:
  - Das Retten und Selbstretten muss selbständig und fachlich richtig durchgeführt werden.
  - Selbstretten in der Praxis

  Ausbildungsinhalt:
  - Festpunktfindung für Selbstrettung
  - Gerätekunde für Selbstrettung
  - Aufbau und Ablauf der Selbstrettungsübung
  - Praktische Übung

  Erweiterte Ausbildung

  Modul 3: Einsatzpraxis als „Gesicherter“
  Ausbildungsziel:
  - Halten und Auffangen unterscheiden können
  - Erkennen eines funktionell richtigen Aufbaus der Absturzsicherung
  - Arbeiten als Gesicherter
  - Praxisübung: Vertikaler Vorstieg

  Ausbildungsinhalt:
  - Gerätekunde – Gerätesatz Absturzsicherung
  - Horizontaler und vertikaler Vorstieg
  - Hängetrauma

  Volle Ausbildung
  Modul 4: Anwenden der Absturzsicherung
  Ausbildungsziel:
  - ist die selbständige und fachlich richtige Anwendung der vorhandenen Ausrüstung und das fachlich richtige Verhalten in absturzgefährdeten Bereichen.
 
  Ausbildungsinhalt:
  - Einsatztaktik
  - Festpunktfindung sowie verschiedene Arten der Festpunktgewinnung
  - Aufbau einer dynamischen Sicherungskette gegen Absturz
  - Aufgaben des Sicherungsmannes
  - Knotenkunde
  - Praxisübung
In der Ausbildung NICHT enthalten ist die Höhensicherung mit der Höhenrettung (oder auch technischen Rettung aus Höhen und Tiefen). Diese erfordert eine wesentliche weitergehende Ausbildung sowie teils andere technische Geräte und Praktiken.

 

Ausbilder

In der Freiwilligen Feuerwehr Göggingen wird die Ausbildung Absturzsicherung seit 2007 in einer eigenen Gruppe durchgeführt.

Seit 2008 werden alle aktiven Dienstleistenden durch die Ausbildung des "Retten und Selbstrettens" geführt.
Die Grundausbildung Absturzsicherung wird in den Löschgruppen abgehalten, so daß jeder Dienstleistende ein Grundverstandniss dieser Tätigkeit hat.

Seit 2010 übernimmt die Freiwillige Feuerwehr federführend die Grundausbildung Absturzsicherung für die Freiwilligen Feuerwehren Augsburgs.

Ausbilder

Kai Faßnacht
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jörg Kupke
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Martin Körner
 

Knoten


Knoten

Achterknoten Halbmastwurf Spierenstich/Kreutzschlag
Einbinden, bilden einer Seilschlaufe Bremsknoten Sichern freier Leinenenden

Sackstich Mastwurf Schleifknoten
wie Achterknoten, verbinden zweier gleichstarker Seile Festpunkt HMS-Knoten blokieren
Schleifknoten MUSS immer
 

Wichtiges - Gurt

Auffanggurt Petzl NAVAHO

 

 

 

Sicherungskette

 

Festpunkt:

 

Beim Zusammenfassen von Festpunkten sollten die Verbindungsmittel zwischen den Festpunkten einen möglichst kleinen Spreizwinkel haben.

 

Je länger die Verbindungsmittel, desto kleiner der Spreizwinkel!

 

 

HALTEN ist die Sicherung von gefährdeten Personen

und Einsatzkräften mit dem Ziel, einen Absturz auszuschließen.

 

 

 

 

 

 

 

Sichern durch Zurückhalten von der Absturzkante, ca. 2 m Abstand (Dach, Grube)

Sichern durch Halten von oben, auf straffe Seilführung achten (Leiter, Böschung)

Ausrüstung für HALTEN         Feuerwehrleine und Feuerwehrsicherheitsgurt

 © ABSTUSI.DE

 

AUFFANGEN ist die Sicherung von Einsatzkräften, die Tätigkeiten in absturzgefährdeten Bereichen ausführen müssen, bei denen ein freier Fall nicht auszuschließen ist.

 

 

 

 

 

 

 

Sicherung im absturzgefährdeten Bereich,

z.B. Arbeiten an einer Dachkante

Sichern vom Aufstieg in einen absturzgefähr-deten Bereich, z.B. Kran, Gerüst, Satteldach

Ausrüstung für AUFFANGEN

Gerätesatz Absturzsicherung

1 Auffanggurt / 1 Nahbereichssicherung /1 Kernmantel-Seil, dynamisch, 60 m lang / Endlos-Bandschlingen / HMS-Karabiner
Karabiner mit Schraubverschluß / Handschuhe / 1 Materialsack

 © ABSTUSI.DE

 


Sichern durch Halten von oben

(mit Feuerwehrleine oder Gerätesatz Absturzsicherung)

 

 

© ABSTUSI.DE

 

Sichern mit Auffangsicherung

(nur mit Gerätesatz Absturzsicherung und entsprechender Schulung)

 

© ABSTUSI.DE

 
Sonntag, 22. Oktober 2017

Design by LernVid.com